Ergo­no­mie­be­ra­tung und Arbeits­platz­be­ge­hung sind die Anpas­sun­gen des Arbeits­plat­zes an die kör­per­li­chen Pro­por­tio­nen, an die Arbeits­in­hal­te und die Ver­än­de­rung der räum­li­chen Gege­ben­hei­ten. Ursäch­lich für Ver­span­nun­gen, Kopf- und Rücken­schmer­zen, Car­pal­tun­nel­syn­dro­me und Augen­be­schwer­den sind häu­fig Hal­tungs- und Bewe­gungs­mus­ter, die auf einen nicht-ergo­no­mi­schen Arbeits­platz und eine schlecht aus­ge­leuch­te­te Arbeits­um­ge­bung zurück­ge­führt wer­den kön­nen.

Opti­mie­rung von Arbeits­be­din­gun­gen und Arbeits­ab­läu­fen

Auf­bau einer Kom­pe­tenz im Umgang mit den Belas­tun­gen und Bean­spru­chun­gen am Arbeits­platz, Erar­bei­tung von Vor­schlä­gen zur Ver­bes­se­rung der Arbeits­si­tua­ti­on in ein­zel­nen Abtei­lun­gen bzw. Arbeits­be­rei­chen, Gestal­tung einer siche­ren und gesund­heits­för­der­li­cher Arbeits­si­tua­ti­on

Ergo­no­mi­sche Grund­la­gen und theo­re­ti­scher Über­blick

Teil­neh­mer erhal­ten Anre­gun­gen für ihren täg­li­chen Arbeits­all­tag, Erör­te­rung der Ursa­chen häu­fi­ger Beschwer­den, wel­che durch wie­der­hol­te und/oder lan­ge sit­zen­de Tätig­kei­ten auf­tre­ten, Ana­ly­se der Sitz- und Steh­po­si­ti­on aus ergo­no­mi­scher Sicht und Bewe­gungs­kor­rek­tu­ren am Arbeits­platz

Im Arbeits­all­tag ist der Arbeit­neh­mer unter­schied­li­chen Anfor­de­run­gen an sei­ne Gesund­heit aus­ge­setzt. Rücken­schmer­zen und Ver­span­nun­gen gehö­ren zu den am wei­test ver­brei­te­ten Beschwer­den am Arbeits­platz. Es wird immer wich­ti­ger sich und sei­nen Arbeits­platz auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se und Anfor­de­run­gen sei­nes Kör­pers zu ein­zu­stel­len. Eine Ergo­no­mie und Arbeits­platz­be­ge­hung mit indi­vi­du­el­lem Ergo­no­mie Check kann Rücken­schmer­zen und Ver­span­nun­gen vor­beu­gen.